Sozialer Paternoster-Effekt

„Da niedrige Löhne gleichbedeutend mit hohen Gewinnen, Renditen und Dividenden sind, ist (…) auch der Reichtum einer Kapital besitzenden Minderheit gewachsen. Ich spreche von einem sozialen Paternoster-Effekt: Die einen fahren nach oben, während die anderen nach unten fahren. Dadurch vertieft sich die Kluft zwischen Arm und Reich, anders formuliert: Es findet eine soziale Polarisierung statt, und die Gesellschaft driftet auseinander.“ Christoph Butterwegge https://agora42.de/ungleichheit-und-nachhaltigkeit-interview-butterwegge/?utm_campaign=morgenmoment&utm_medium=email&utm_source=Revue%20newsletter#more-12485

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Bildung, Buch "Demagogen entzaubern", Politik, Soziales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.